airnet-logo.jpg
Logo.jpg
Der gemeinnützige Verein 'Airnet Erzgebirge e.V.' bietet seinen Mitgliedern einen schnellen Internetzugang über Funk. Ein schneller Zugang zum weltweiten Internet ist für das Online Arbeiten insbesondere mit neuen Medien unabdingbar.
funktion.gif
Nützliches :

Regenradar Suedwestsachsen
Download des Tool Passwordgenerator. Erzeugt sichere Passwörter unter Windows.
Internetzugang :
Der Internetzugang ist verfügbar in großen Teilen der Ortslage Adorf und im Ortsteil Sorge der Gemeinde Neukirchen. In Straßen, in denen wegen schlechter Lage momentan noch kein Empfang möglich ist, kann  die Versorgung durch Neuinstallation von Routern  ermöglicht werden, falls es mehrere Interessenten gibt. Kontaktieren Sie uns dazu per email. Adresse am Ende der Website. Die Router der Mitglieder sind vor Angriffen von außerhalb des Vereinsnetzes, z. B. durch Portscanner, durch die vereinseigenen vorgeschalteten Router geschützt. Dieser kostenlose Schutz verhindert aber auch, dass man von außen, also weltweit, nicht auf eigene Geräte wie Webcams zugreifen kann. Sollte jemand dies wünschen, so kann eine Portweiterleitung beantragt werden. Falls diese auf Mitgliederwunsch eingerichtet ist, muß das Mitglied selbst Sorge tragen, um seine PC's zu schützen. Download Antrag auf Freischaltung zum Zugriff auf eigene Geräte aus dem www. Aktuelles: Protokoll der Mitgliederversammlung vom 23.November 2017. Download
Verein im Umbruch :
Das Versorgungsgebiet wird kontinuierlich mit neuer leistungsfähiger Technik aufgerüstet. Die Umstellung der Richtfunkstrecken auf die neue Routergeneration von MicroTik ist weitgehend abgeschlossen. Die jedem  Mitglied zur Verfügung stehende Bandbreite wurde  erhöht. Es gibt keine künstliche Drosselung mehr. Derzeit laufen Bauarbeiten zu einem neuen Einspeisepunkt  des Vereins im Antennenhäuschen der ehemaligen Fernsehkabelgemeinschaft im Oberdorf. Mit der geplanten Fertigstellung im Hochsommer wird uns dann ein Einspeisepunkt mit Profiqualität  von 100 MB/s von Vodafone zur Verfügung stehen. Technisch gibt dieser Einspeisepunkt auch den doppelten Speed her bei etwas höheren Kosten. Wir versprechen uns dadurch eine für jeden spürbare nochmalige Verbesserung.

Am Birkenwaldstadion ist per 10. April ein freier WiFi-Hotspot eingerichtet worden. Die Technik wurde gesponsert vom Verein und IT-SERVICE Frank Ullmann.  Der Empfangsbereich deckt das Stadion und den Parkplatz an der Bushaltestelle ab. Dort kann sich jedermann schnell mal in das Internet einloggen und z.B. Fahrpläne checken. Vorerst ist  die Zeitdauer limitiert und der Speed gedrosselt. Wenn Erfahrungen zum Nutzungsverhalten vorliegen werden, kann das justiert werden.

Für den obersten Ortsteil, Ziegenschwanz genannt, wurde im März ein eigener Sektorrouter installiert. Die Messungen ergaben  sehr gute Empfangsqualität. Der sogenannte Ziegenschwanz ist damit gut versorgt und kann weitere zusätzliche Mitglieder aufnehmen. Im Bereich der Kirche ist die Situation etwas angespannt, da schon sehr viele Mitglieder an den dortigen Sektorroutern angeschlossen sind. Die zusätzlichen Anfragen veranlassten uns, einen weiteren Router dort zu installieren. Die Zustimmung des Kirchenvorstandes zum Anbau der Antenne liegt vor, ist per Ende Mai realisiert und kann zusätzliche Mitglieder versorgen.

Bereits Anfang des Jahres wurde ein Router zur Versorgung der Ortslage 'Sorgestrasse' in Betrieb genommen. Die Signalstärke ist hervorragend.

Sponsoring :

Der Verein unterstützt den SV Adorf  mit  der Bereitstellung eines Internetzuganges am Birkenwaldstadion.
Kosten :
Der Verein versteht sich nicht nur als bloser Anbieter eines Internetzugangs, sondern fördert seine Mitglieder durch die Veranstaltung von Computerkursen im 'Kulturbahnhof Stollberg'. Gemäß dieser Philosophie zahlen Vereinsmitglieder einen Monatsbetrag von 16 €. Mit dieser Summe sind alle vom Verein bereitgestellten Leistungen abgegolten. Das sind :
  • Benutzung des Internets über die Funkrouter des Vereins. Der eigene Router muß selbst finanziert werden. Die Benutzung des Internets ist technisch in keiner Weise beschränkt. Weder das Datenvolumen noch gibt es Speeddrosselungen. Also eine echte Flatrate.
  • Besuch von Vereinskursen
Interessantes :
Internettraffic, Statistik der Adorfer Sektorrouter

Messung der individuellen Verbindungsgeschwindigkeit Speedmeter.de  
Kontakt :
Hinweis zur DSGVO: Diese Website speichert keinerlei Daten. Impressum : verantwortlich für den Inhalt ist der Vorstand des Fördervereins Airnet Erzgebirge . Kontaktadresse : Burkhardtsdorfer Straße 35 a; 09221 Neukirchen
Die Beitrittserklärung können Sie hier downloaden. Ausfüllen und senden an : Verein Airnet Erzgebirge, zu Händen Hans-Peter Triebe, Burkhardtsdorfer Straße 35 a; 09221 Neukirchen-OT Adorf. Die Satzung in der am 23.11.2017 beschlossenen Fassung steht hier zum Download . Die Beitragsordnung steht hier zum Download.

Haben Sie Fragen ? Dann email an :

emailadresse

Durch senden einer email an die Vereinsadresse stimmen Sie zu, dass die Emailadresse gespeichert wird. Emailadressen werden niemals vom Verein weitergegeben. Ggf. enthaltene personenbezogene Daten wie Name und Adressen werden nur bis zur Erledigung des der email zu Grunde liegenden Sachverhaltes gespeichert.

Der Verein hat einige Router 'LINKSYS WIRELESS-G Broadband 2,4 GHz, Typ WRT54GL mit 4-Port-Swich' abzugeben. Die Router sind gebraucht und auf Funktionsfähigkeit geprüft. Die Router sind vorkonfiguriert als nachgeschaltete Router hinter einem MicroTIK-SXT zur Verteilung des Internetsignals im Haushalt als WLAN. Einfach das Ethernetkabel vom MicroTIK - SXT in die mit '1' gekennzeichnete Buchse des WRT54GL stecken und im ganzen Haus WLAN haben. Das Passwort für die Router ist beigelegt. Diese können jederzeit umkonfiguriert werden und damit auch anderen Zwecken dienen. Die Router sind billigst für 7,50 €€Euro an Mitglieder abzugeben. Nichtmitglieder zahlen 10 Euro.Interessenten senden eine email an vorstand.adorf@airnet-erzgebirge.de

zuletzt aktualisiert am 27. Mai 2018


Projekte :
  •  Errichtung eines leistungsfähigen Einspeisepunktes im Antennenhäuschen der ehemaligen Fernsehkabelgemeinschaft in Zusammenarbeit mit VODAFONE.
  • Aufbau einer weiteren Richtfunkstrecke zur KIM -Esse
  • Zusättzlicher Router an der Kirche: ist realisiert